8.10.2009

Die Suche geht weiter: Sponsoren und Auto

Nach wie vor sind wir auf der Suche nach einem guten Gebrauchtwagen, mit dem wir die Rallye bestreiten können. Der Wagen muss keine Schönheit sein, Farbe und Innenausstattung sind sowas von egal. Er sollte aber TÜV bis mindestens April 2010 haben, fahrtüchtig sein, wenig bis kein Rost haben und unter 1.000 Euro liegen. Ein Kombi wäre toll, aber kein Muss. Aber sagen wir es mal so: in einen Opel Corsa passen wir vielleicht zusammen rein – aber mitnehmen können wir dann nichts mehr.

Sollte jemand einen Wagen habt, der die Kriterien erfüllt, schreibt ne kurze Email an komander AT dortmund-banjul.de und teilt uns mit, was ihr für den Wagen haben wollt. Gerne nehmen wir euch auch als Sponsor auf unserer Seite auf und kleben nen Sticker von euch auf den Wagen… Hauptsache wir haben irgendwann mal ein Auto. Sonst wird das nichts mit der Rallyeteilnahme.

Heute haben ich (Sebastian) dann erste Rundmails an Freunde und Bekannte rausgeschickt. Danke schon mal für die vielen Antworten und Hilfsangebote – ich hoffe wir kriegen all eure Sachspenden mit. Des Weiteren habe ich heute kleinere “neue” Unternehmen (Werbeagenturen, Klamottendesigner etc.) in Dortmund angeschrieben und von unserer Idee erzählt. Denn ich glaube, dass wir als Team “Pott für die Welt” tatsächlich auch ruhrpöttische Unternehmen als Sponsoren suchen sollten. Wir sind ja sozusagen als Botschafter der Kulturhauptstadt 2010 auf dem Weg nach Gambia – zumindest inoffiziell.

Beim Schreiben der Rundmail habe ich auch eine alte Idee wieder aus dem Hinterkopf “gegraben”: unsere möglichen “echten” Sponsoren werden Werbefläche für ihre Logos etc. auf unserem Auto bekommen… als spendende Privatperson (egal ob Sach- oder Geldspende) wird man mit einem Foto auf dem Auto verewigt. Im Endeffekt soll dann ein riesiges Passbild-Mosaik entstehen, das wir zum Schluss professionell drucken lassen werden und das dann auch als Aufkleber auf dem Wagen landet.

Zu guter Letzt habe ich noch zwei Dokumente hochgeladen, die sich mit dem Sponsoring befassen. Einmal eine Art “Mission Statement”, also eine grobe Skizze, was die Rallye ist und warum wir teilnehmen wollen. Diesen Entwurf können wir dann bei potentiellen Kunden präsentieren. Außerdem habe ich mir von einer anderen Rallyeseite eine Sponsoring-Quittung besorgt, die wir unseren Sponsoren ausstellen können. Diese lässt sich dann als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes